Pressemitteilung: Fridays for Future verurteilt Entscheidung der Stadtregierung

Fridays for Future Darmstadt stellt sich klar hinter die Forderung des “Radentscheids“ nach temporären Radfahrstreifen und verurteilt die Absage der Stadtregierung.

Schon vergangenen Monat veröffentlichte der “Radentscheid Darmstadt“ seine Forderungen nach temporären Radfahrstreifen während der Coronakrise[1]. Durch die momentane Schließung vieler öffentlicher und privater Stellen lassen immer mehr Darmstädter*innen das Auto stehen und nutzen im Gegenzug das Fahrrad.

“Gerade jetzt zeigt sich das Fahrrad als eine sinnvolle Alternative: Der Nahverkehr wird entlastet und Menschen, die auf ihn angewiesen sind – besonders Menschen in systemrelevanten Berufen – werden geschützt. Durch breite Radfahrstreifen kann das Unfallrisiko, vor allem aber auch das Infektionsrisiko minimiert werden. So können wir einen Beitrag zur Entlastung des Gesundheitssystems und nicht zuletzt des Klimas leisten“ sagt Silas Bug, Teil der “Fridays for Future“-Gruppe.

Die nun erfolgte Absage der Stadt[2] ist laut der “Fridays for Future“-Gruppe fadenscheinig. Die Forderung nach Radfahrstreifen ist begründet, sinnvoll und einfach umsetzbar. Die Begründung, dass Radfahrerinnen durch temporäre Maßnahmen verwirrt oder enttäuscht würden ist nicht haltbar: Radfahrer*innen aus anderen Städten mit temporären Radfahrstreifen haben durchaus positiv auf die Maßnahmen reagiert.

“Auch in Darmstadt würden sich bestimmt nicht nur Radfahrende über Fortschritte in der Verkehrswende freuen. Mit der Absage an temporäre Radfahrstreifen zwängt die Stadt Radfahrende weiter auf viel zu enge Radwege und riskiert so eine schnellere Ausbreitung des Coronavirus“, so Bug weiter.

Die „Fridays for Future“-Gruppe geht noch einen Schritt weiter und sieht dieses Vorgehen als Pilotprojekt für eine dauerhafte Umwidmung von Autostraßen in Radfahrstreifen – gerade die aktuelle Situation biete die Möglichkeit, verschiedene Konzepte auch ohne monatelange Planung auf Schwachstellen zu testen.

“Auch während der Coronakrise bleiben wir weiter laut und lassen uns nicht mit halbgaren Ausreden abspeisen – die Klimakrise macht keine Pause“, fügt Aurora Capara (FFF) hinzu.

[1] 27.03.2020: “Radentscheid fordert temporäre Radfahrstreifen für Darmstadt“ (https://fffutu.re/PM-Radentscheid)
[2] www.echo-online.de/lokales/darmstadt/klare-absage-an-temporare-radspuren_21522373