Menschen aus der Bewegung

DISCLAIMER: Wir können und wollen keine Parteien für die Kommunalwahl empfehlen. FFF ist und bleibt eine überparteiliche Bewegung. Es stehen jedoch auf verschiedenen Listen engagierte Menschen aus verschiedenen Teilen der Klimabewegung, mit denen wir schon intensiv zusammengearbeitet haben. Deshalb nutzt die Möglichkeit auch mehrere einzelne Menschen von unterschiedlichen Listen zu wählen (panaschieren und kummulieren)! Wir stellen euch ein paar Menschen vor, bei denen wir darauf vertrauen, dass sie Klimagerechtigkeit ins Stadtparlament miteinziehen lassen. Also? Am 14. März wählen gehen! Für deine Zukunft!

Heike Böhler

Listenplatz 7, GRÜNE

Heike begann ihren Klimaaktivismus bei den Scientists for Future Darmstadt und war Mitinitiator-in des KlimaEntscheids. Sie forscht beruflich zu Klima- und Energiepolitik an der TU Darmstadt, bringt ihre Expertise von der Uni auf die Straße – und jetzt erstmals ins Stadtparlament. Darmstadt soll schnell und sozial klimaneutral werden.

Maria Stockhaus

Listenplatz 3, LINKE

Maria arbeitet als ÖPNV-Verkehrswirtin, ist nebenbei Klimaaktivsitin bei Extinction Rebellion Darmstadt und beteiligt sich an der Organisation der globalen Klimastreiks. Sie streitet für eine gerechte Klimaneutralität „am besten vor 2030“, eine soziale Verkehrswende und brennt für Klimagerechtigkeit!

Philipp Lehmann

Listenplatz 9, SPD

Philipp hat sich seit dem Beginn der Klimastreiks in der Klimabewegung engagiert, war Mitgründer des Klimanotstandes Darmstadt, hat kritische Klimaanfragen im Stadtparlament an die Regierung gestellt und beteiligt sich an der Organisation der globalen Klimastreiks.

Kevin Trah-Bente

Listenplatz 15, SPD

Kevin war nicht nur Aktivist beim Klimanotstand Darmstadt, sondern organsiert auch die globalen Klimastreiks mit. Für ihn ist Klimaschutz auch Arbeitnehmer*innenschutz, da Soziales und Ökologisches nur zusammen funktioniert! Seinen Lebensmittelpunkt Wixhausen will er mit ökologischen Verkehrsmitteln besser anbinden.

Friederike Frenzel

Listenplatz 34, GRÜNE

Friederike war von Beginn an in der Klimaszene aktiv. Sie ist Gründerin des Klimanotstandes Darmstadt, initiierte den ‚Choir for Future‘ und vernetzt die Darmstädter Klimabewegung durch die monatliche ‚Klimarunde‘. Und: Friederike ist maßgeblich der Beschluss „Höchste Priorität Klimaschutz“ zu verdanken.

Tamara Hanstein

Listenplatz 7, LINKE

Neben ihrem Engagement bei attac hat sich Tamara in den letzten Monaten für den Erhalt des Dannenröder Forstes und gegen den Planungsdinosaurier A49 engagiert. Sie möchte eine Verkehrswende mit Nulltarif auch hier in Darmstadt vorantreiben.

Fırat Turgut-Wenzel

Listenplatz 8, LINKE

Fırat ist nicht nur im Vorstand des kurdischen Vereins NavDem, wo er sich stark für Rojava engagiert, sondern auch bei der Organisation der globalen Klimastreiks aktiv. Dabei setzt er sich für antirassistische, antifaschistische und intersektionale Klimagerechtigkeit ein. Außerdem möchte er einen ÖPNV-Sozialtarif.

Katrin Kohoutek

Listenplatz 59, SPD

Als Richterin ist Katrin bei den Scientists for Future in Darmstadt aktiv. Ihr Ziel? Die Autos aus der überhitzten Innenstadt raus - und Begrünung rein! Die Darmstädter Stadtmitte soll ein „Außen-Wohnzimmer für alle“ werden: Ein konsumfreier Aufenthaltsort und Entfaltungsraum für die Bürger*innen Darmstadts.

Miriam Albert

Listenplatz 25, GRÜNE

Miriam (aktiv bei Parents for Future & Extinction Rebellion) möchte in die StaVo, weil die Dringlichkeit der Klimakrise immer noch herunter-gespielt wird. Ihr Credo? Lasst uns in Darmstadt vor allem in den Sektoren Energie­versorgung, Haus­wärme und Verkehr gemeinsam eine sozial­ökologische Wende voranbringen.

Jede Wahl ist eine Klimawahl!